Sinn und Flussrichtung des Gebens

Der Sinn des Gebens ist, dass das Leben im Fluss ist und bleibt.

Im Geben liegen Reichtum und fließende Energie, und wir können nichts geben, ohne nicht etwas dafür zu bekommen. Gleichzeitig verliert das Geben seine Kraft, wenn wir erwarten, etwas dafür zu bekommen. Dann wird aus dem Geben ein Tauschgeschäft, ein Haben-Wollen, das unserem Mangel entspringt. Jedoch Bitten und Wünschen, ohne Erfüllung zu erwarten, erlaubt anderen, uns von Herzen zu geben. Wann immer wir von anderen erwarten, dass sie die Quelle unseres Reichtums, der Unterstützung und Sicherheit sind, machen wir uns abhängig und werden Enttäuschungen erleben. Reichtum an Beziehung, Möglichkeiten und nachhaltigem Wohlergehen entsteht durch Geben und Bitten, aber nicht durch Erwartung. Deshalb ist es heilsam, regelmäßig und bewusst zu geben – im Geben bist du Quelle des Reichtums – und liebevoll zu bitten – im Bitten bist du Kanal des Reichtums.

8 Arten des Gebens, um dich reich und im Fluss zu erleben

  1. Dir selbst geben: Gute Selbstversorgung steht an erster Stelle, denn du kannst nicht geben, was du nicht hast.
  2. Sinn geben: Welchem Sinn & Zweck ist dein Leben und deine Arbeit gewidmet? Es lohnt sich, auf das zu hören, was wirklich wichtig für dich, deine Lieben und weitere Kreisen ist. Das ist die Basis für dein erfülltes Leben.
  3. Hingeben: Was will durch dich ins Leben kommen? Dein Mut, dich dem zu stellen, was auftaucht, deine Kraft und Geschicklichkeit einzusetzen, um Hindernisse zu überwinden, das hält deinen Fluss des Lebens in Bewegung.
  4. Weitergeben: Im Weitergeben liegt auch die Flussrichtung des Gebens: was du von deinen Eltern, unterstützenden Menschen und vom Leben selbst empfangen hast, das gibst du an andere, an Gleichgestellte und nächste Generationen weiter.
  5. Aufgeben: Was kostet dich Energie und bringt nicht die Wirkung, die du in der Welt sehen willst? Was ist der Preis dafür, energieraubende Gewohnheiten beizubehalten und was der Gewinn, wenn du sie aufgibst?
  6. Weggeben: Du kannst dein Leben vereinfachen und klären, indem du weggibst, was du nicht mehr brauchst. Im Kreislauf anderer Menschen ist dieses Weggegebene vielleicht eine Bereicherung.
  7. Vergeben: Wenn du dir selbst vergibst, kannst du anderen vergeben. Dein Herz ist leicht und frei, wenn du es von gedanklicher und gefühlter Schuld und Scham befreist.
  8. Dank geben: Du kannst ganz einfach Freude in dir und anderen auslösen, indem du allen, die dir das Leben geschenkt, gerettet, erleichtert, verschönert und bereichert haben, dankst.

Wir wünschen dir, dass du dich durch die 8 Arten des Gebens mit dir und in Gemeinschaft reich fühlst, zum Wohlergehen beitragen und dein Leben gut gestalten kannst.

Herzlichst,

Ulrike + Harald

Posted in Beziehungsentwicklung, Integrales Coaching, Lebensstil, Persönlichkeitsentwicklung, Selbstcoaching